Über mich

Bereits mit 17 verliebte ich mich in einen Berner. Es war der Hund meines Chefs, der ihn ab und zu in die Praxis begleitete. Er war ein großer, kräftiger, wunderschöner Rüde und er beeindruckte mich durch seine Schönheit, Geduld und liebevolle Art. Die Rasse kannte ich damals allerdings noch nicht. Ich bin mit Hunden aufgewachsen und lebte noch bei meinen Eltern, aber mir war klar, sollte ich jemals einen eigenen Hund haben, dann müsste er so sein!

Viele Jahre später, nachdem wir (das sind mein Mann Günter, unsere Söhne Alexander und Oliver und ich) aus der Nähe von Stuttgart nach Ostwestfalen in die Tennisstadt Halle  umgezogen waren, reifte der Wunsch nach einem eigenen Hund. Unsere Kinder, damals 8 und 11, waren mittlerweile selbstständiger, wodurch ich die nötige Zeit hatte. Mein Mann war viel auf Reisen und ich würde mich in dem  Haus viel sicherer fühlen. Ich erinnerte mich an den schönen, großen Hund, den ich vor Jahren gesehen hatte und suchte in einem Hundebuch danach. Nachdem die Rasse bekannt war, deckte ich mich mit entsprechendem Buchmaterial ein. Danach stand fest: es sollte eine Berner Sennenhündin sein.

Ilka mit 9 Wochen im Januar 1994Im Januar 1994 zog Ilka vom Zollbachtal bei uns ein. Sie bezauberte uns sofort. Sie war der ideale Familienhund: kinderlieb, verschmust und ein lustiger Spielgefährte für unsere Jungs. Leider erkrankte Sie im April mit nur 5 Monaten, trotz Impfschutzes, an Parvovirose und starb nach 4 Tagen an einer Herzmuskelentzündung. Vielleicht waren auch unsere Unerfahrenheit und unsere Unkenntnis über die Schwere der Erkrankung an dem tödlichen Ausgang Schuld. Wir machten uns große Vorwürfe und waren unendlich traurig.

Aber: Einmal Berner – immer Berner!
Vivien von Vindonissa gen. TinaIm Juli 1994 vertraute uns Frau Hoffmann Vivien von Vindonissa, genannt Tina, an. Sie war eine wundervolle, liebe und sanfte Hündin und lebte sich schnell in unserer Familie ein. Als Babysitter und Wecker war Tina unübertroffen! Obwohl schon im Alter von 6 Monaten festgestellt wurde, dass sie mittlere bis schwere HD hatte, lebte sie damit weitgehend beschwerdefrei. Sie war eine muntere, ansonsten gesunde Hündin, die den Tierarzt nur vom Impfen kannte. Sie liebte lange Spaziergänge und begleitete uns überall hin. Mit ihr wollten wir den Altersrekord aufstellen.

Tina mit 7 JahrenLeider kam es anders. Im Alter von 8 Jahren und 4 Monaten erkrankte sie an maligner Histiozytose und verstarb trotz sofortiger Operation am 06.09.2002. Sie hat einen festen Platz in unseren Herzen.

Dann begann das Warten. Wir wollten unbedingt wieder einen Vindonissa Hund. Im Juni 2003 war es endlich so weit. Bimba von VindonissaFrau Hoffmann erwartete Welpen. Ob eine Hündin für uns dabei war? Am 25.06.2003 kam der BII-Wurf : 5 Rüden und 1 Hündin. Unsere Bimba war geboren!